Wirbelsäulen-Intraabdominaldruck (SIAP)-Studie

Die SIAP-Studie untersucht die Auswirkungen der Verwendung der aufblasbaren Bauchstütze (Inflatable Prone Support, IPS) von Ergotrics auf den intraabdominalen Druck (IAP) während einer Wirbelsäulenoperation.

Ziel dieser Studie ist es, die Fähigkeit der aufblasbaren Bauchstützen (IPS) zu demonstrieren, den IAP von Patienten in Bauchlage zu senken.

Teilen Sie

Hintergrund der Studie

Ziel dieser Studie ist es, die Fähigkeit der aufblasbaren Bauchstützen (IPS) zu demonstrieren, den IAP von Patienten in Bauchlage zu senken. Immer wenn die Position des Patienten in Bauchlage geändert wird, erhöht sich der IAP aufgrund der abdominalen Kompression.1,2 Es hat sich bereits gezeigt, dass ein erhöhter IAP mit einer verstärkten Blutung einhergeht. Die Fähigkeit zur Verringerung des IAP wird durch Messung des IAP vor und nach dem Aufpumpen des IPS beurteilt. Das METC (Medical Ethics Review Committee) hat die von Dr. Van Eijs (Anästhesist bei ETZ, Tilburg, Niederlande) vorgelegte SIAP-Studie genehmigt. An der Studie nehmen 40 Patienten im Alter zwischen 18 und 70 Jahren mit einem Körpergewicht < 120 kg teil.

Was ist IAP?

Der intra-abdominale Druck (IAP) ist definiert als der stationäre Druck in der Bauchhöhle. Unter physiologischen Bedingungen gelten Werte von bis zu 5 mmHg bei Erwachsenen als normal.3 Die Inzidenz von Komplikationen, die sich aus einem erhöhten IAP bei kritisch kranken Patienten ergeben, ist hoch und die Auswirkungen sind erheblich. Der IAP beeinflusst das zerebrospinale Venensystem und das Jugularvenensystem über zwei Wege (siehe Abb. 1).
Abbildung 1. Das Konzept der beiden Pfade. Im ersten Weg kann ein Anstieg des IAP einen Rückfluss durch das sakrale Venengeflecht und die Vertebralvenen in den Spinalkanal verursachen. Dies kann zu einer Stauung des venösen Blutes im Wirbelsäulenkanal führen und einen Rückfluss des venösen Blutes ins Gehirn verursachen. Auf dem zweiten Weg kann ein Anstieg des IAP zu einem Anstieg des ITP (intrathorakaler Druck) führen, was wiederum einen Rückstau in den Jugularvenen zur Folge hat und den Abfluss von Liquor und venösem Blut vermindert.4

Wie wird der IAP gemessen?

Die teilnehmenden Patienten werden in Bauchlage an der Wirbelsäule operiert und erhalten während des Eingriffs einen transurethralen Blasenkatheter. Der Urinkatheter wird zur Messung des IAP verwendet. Die Drücke in der Harnblase spiegeln die Drücke in der Bauchhöhle gut wider.3,7,8

Wie reduzieren die IPS-Halterungen für die liegende Operation den IAP?

Das IPS-Kissen ist als Spiegelbild des menschlichen Skeletts konzipiert. Auf diese Weise stützt es den Brustkorb und das Becken, während es den Bauch frei lässt. Die Patienten werden so gelagert, dass das Abdomen so weit wie möglich entlastet wird, um einen erhöhten IAP zu vermeiden.

Über Ergotrics

Ergotrics ist ein Med-Tech-Unternehmen, das sich auf den Einsatz von Druckluft im Gesundheitswesen spezialisiert hat. Wir entwickeln und fertigen Produkte, die eine optimale Positionierung oder Bewegung von Patienten ermöglichen. Ohne schwere körperliche Arbeit und mit besonderem Augenmerk auf Benutzerfreundlichkeit, Patientensicherheit und Hygiene.

Brauchen Sie mehr Informationen?

Referenzen

1. Malhotra et al; Quantifying the Amount of Bleeding and Associated Changes in Intra- Abdominal Pressure and Mean Airway Pressure in Patients Undergoing Lumbar Fixation Surgeries: A Comparison of Three Positioning Systems; Asian Spine J 2016;10(2):199-204.
2. Han et al; The Effect of Body Mass Index on Intra-Abdominal Pressure and Blood Loss in Lumbar Spine Surgery; J Korean Neurosurg Soc 51 : 81-85, 2012.
3. Kirkpatrick et al; Intra-abdominal hypertension and the abdominal compartment syndrome: updated consensus definitions and clinical practice guidelines from the World Society of the Abdominal Compartment Syndrome; Intensive Care Med (2013) 39:1190-1206.
4. Depauw et al; The significance of intra-abdominal pressure in neurosurgery and neurological diseases: a narrative review and a conceptual proposal; Acta Neurochir (Wien). 2019 May;161(5):855-864.
5. Park; The Effect of Patient Positioning on Intraabdominal Pressure and Blood Loss in Spinal Surgery; Anesth Analg. 2000 Sep;91(3):552-7.
6. Koprulu et al: Ventilation Mode and Epidural Bleeding in Microdiscectomy: Comparison of Two Ventilation Techniques; Turk Neurosurg 26(5): 777-782, 2016.
7. Al-Abassi et al; Ist die Messung des Blaseninnendrucks ein zuverlässiger Indikator für erhöhten intraabdominalen Druck? A prospective comparative study. BMC Anesthesiol. 2018 Jun 19;18(1):69.
8. Bodnar. Kontinuierliche intraabdominale Druckmessung: Re-Discovered. Biomed J Sci&Tech Res 9(3)-2018.

Möchten Sie informiert bleiben? Melden Sie sich an, damit wir Sie auf dem Laufenden halten.

Folgen Sie uns auf den sozialen Medien: