Medizintechnik-Start-up Ergotrics sammelt in erster Finanzierungsrunde 1 Million Euro ein

Teilen Sie

Turnhout/Antwerpen - Ergotrics, das belgische Medtech-Unternehmen, das auf die Positionierung und Bewegung von Patienten mit Hilfe von Druckluft spezialisiert ist, hat erfolgreich eine Finanzierungsrunde in Höhe von 1 Million Euro abgeschlossen. Die Investition wird den Vertrieb in den Benelux-Ländern, die Expansion in andere Märkte und die Entwicklung neuer Innovationen unterstützen.

Das von dem Neurochirurgen Dr. Paul Depauw gegründete Unternehmen Ergotrics hat seit der Ernennung von Inge Bruynooghe, ehemals Vizepräsidentin bei Philips, eine Wachstumsbeschleunigung erfahren. Im Juni 2019 brachte das Unternehmen eine Reihe von aufblasbaren Stützen auf den Markt, mit denen sich Patienten mit Druckluft neigen und positionieren lassen. Der Ansatz von Ergotrics ist schneller, einfacher, ergonomischer, hygienischer und sicherer als bestehende Verfahren.

Dank der erfolgreichen Zertifizierung und Markteinführung hat das Unternehmen heute eine Finanzierungsrunde abgeschlossen, um seine europäischen Ambitionen zu verwirklichen und die Entwicklung neuer Innovationen zu unterstützen. "Wir fühlen uns durch diese externe Anerkennung für unser Unternehmen geehrt", sagt Inge Bruynooghe, CEO von Ergotrics. "Wir freuen uns darauf, unsere Mission fortzusetzen, die Arbeitsbedingungen und die Effizienz des Gesundheitspersonals mit druckluftbasierten Innovationen zu verbessern, die eine bessere und hygienischere Versorgung der Patienten ermöglichen. "

Eine Revolution für die liegende Chirurgie

Die Innovation von Ergotrics ist patentiert und wurde auf der Grundlage gründlicher Kenntnisse der Anatomie, Physiologie und Physik entwickelt. Die aufblasbaren Bauchlagerungen werden dem Patienten in Rückenlage angelegt und nach dem Kippen aufgeblasen. Dr. Paul Depauw, Gründer und Erfinder, erklärt: "Dies ist eine Revolution für die Bauchchirurgie. Sie ermöglicht es den Operationsteams, Patienten sicher und einfach zu kippen, was für die Arbeitsbelastung und die Ergonomie des Personals im Operationssaal einen enormen Unterschied bedeutet. Da unsere Technologie eine optimalere Positionierung ermöglicht, gehen wir auch davon aus, dass es zu weniger Venenstauungen, weniger Blutverlust und einem klareren Bild des Operationsbereichs kommt. Wir untersuchen dies derzeit im Detail."

Erweiterung und Entwicklung

Neurochirurgen, Orthopäden und plastische Chirurgen operieren in Europa jährlich mehr als 500.000 Patienten in Bauchlage. Derzeit sind die ersten Ergotrics-Produkte für Patienten bis zu 120 kg in den Niederlanden und Belgien auf dem Markt. Gleichzeitig wird ein Netzwerk von Vertriebspartnern in Deutschland und Skandinavien aufgebaut und Gespräche in Australien und Frankreich aufgenommen. Das derzeitige Portfolio wird auch um Produkte für Patienten über 120 kg erweitert, um den wachsenden Markt für Adipositas zu bedienen. Dies wird als Voraussetzung für die Eroberung Nordamerikas gesehen.

"Mehrere Ärzte und Patienten haben uns bereits wegen anderer Anwendungen kontaktiert. Mit der Technologie von Ergotrics und dank dieser externen Finanzierung können wir weitere Innovationen für Krankenhäuser entwickeln und auch die Arbeit in der häuslichen Pflege ergonomisch verbessern." erklärt Inge Bruynooghe.

Das Ergotrics-Team

Möchten Sie informiert bleiben? Melden Sie sich an, damit wir Sie auf dem Laufenden halten.

Folgen Sie uns auf den sozialen Medien: